+33 (0)1 30 86 25 91

Château du Val ~ St Germain en Laye

Château du Val

SMLH ~ Société des Membres de la Légion d'Honneur

SMLH ~ Société des Membres de la Légion d'Honneur
Jules Hardouin-Mansart
Facade
Dans le parc
Vue Nord Est Château du Val
Le Chateau du val
Château du Val vue Sud
Historique du Château du Val
Facade Sud
Le petit Bassin Sud Château du Val
Général DUBAIL & Gaston DOUMERGUE
Dans la cour
Le Roi Soleil
Cédre du Lyban en hiver
Façade Sud
La Verriere
Promenandes devant le Chateau du Val
Grille Royale Nord Château du Val
Le Chateau de Saint Germain en Laye
Terrasse de la Conciergerie
Cour Royale Nord Château du Val
Le parc
Déco
Louis XIV
Vue Sud Château du Val
Déco
Cédre du Lyban en été

Ein magischer & historischer Ort ...

Von François 1. , Henri II, Louis XIV und Louis XV frequentiert, "la Maison du Val" - auch "la Maison de Carrières sous Bois" genannt - ist ursprünglich einer der unzähligen Jagdpavillons von Saint-Germain-en-Laye. Während der ersten Hälfte der Herrschaft Louis XIV, erwacht der kleine Jagdpavillon zu neuem Leben. Der König sucht eine Residenz nahe Paris.

Im Januar 1666 entscheidet Louis XIV Paris zu verlassen und macht Saint-Germain-en-Laye zu seinem Hauptwohnsitz. Er wird Saint-Germain-en-Laye bis April 1682 nicht für Versailles verlassen.

Um 1675 lässt Jules Hardouin-Mansart auf Anordnung von Louis XIV das recht einfache "Maison du Val" durch ein kleines Schloss ersetzen, welches die Anlage vollendet und die "Grand Terrasse" von Saint-Germain-en-Laye darstellt, wo der König Ruhe und Einsamkeit finden kann.

Für Louis XIV ist diese schlichte Konstruktion die Gelegenheit, das Talent Hardoiun-Mansarts zu beweisen. Der beschlossene Transfer des königlichen Hofs nach Versailles veranlasst jedoch in 1682 das Verlassen des "Château du Val", bis dahin verteilt Louis XV das Residenzrecht an mehrere große Familien, einschließlich an Prinz Maréchal de France Charles Just de Beauvau-Craon und seiner zweiten Gemahlin Marie-Charlotte Sylvie, geborene Rohan.

Während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird das Château du Val zu einem höchst angesehnen Festsaal. Zahlreiche Empfänge werden gehalten sowie literarische und philosophische Ausstellungen.

Mehrere Herrscherfamilien, unter anderem die Herzogin Douairière de Brancas, der Graf La Marck und dessen Gräfin (geboren Noailles) leben dort.
Natürlich verweilen dort auch viele illiustre Persönlichkeiten des Finanzwesens, der Weltpolitik, Artisten und Größen der Literatur. Folglich verbringt Mozart 1764 einige Tage im "Château de Saint-Germain-en-Laye ", er soll sich auch zum "Château du Val" begeben haben.
Ihm schlossen sich Persönlichkeiten wie Voltaire, Rousseau und Diderot an.

1926 wurde das "Château du Val", vom Grafen Oscar de Reinach-Cessac an die Herren Dumien und Lacoste verkauft. Letzterer entschied, das Schloss an Général Dubail, den Vorsitzenden des Verdienstordens "Légion d'honneur", zu geben, um es das Ruhestandshaus des Ordens werden zu lassen.

Dieses wurde am 8. Oktober 1927 durch den Präsidenten der Republik Monsieur Gaston Doumergue und dem Grand Maître des Verdienstordens "la Légion d'honneur" eingeweiht. Ihnen assistierten der General Dubail und Admiral Le Bris, der Präsident der Wohltätigkeitsgesellschaft der "Légion d'honneur".

Die Residenz wurde 1935 sowie 1955 durch die Konstruktion eines Anbaus erweitert.

Heute verfügt das "Château du Val" mehrere Räumlichkeiten die ihren einstigen Glanz wieder gefunden haben, eine Bibliothek von rund 14.000 Werken, einige aus dem 18., ein 3-Sterne Hotel und ein Restaurant. Jedes Jahr sind Renovierungsarbeiten vorgesehen, um den guten Zustand des Schlosses beizubehalten.


... in einem kulturreichen Besitzstand !

Saint-Germain-en-Laye, eine Stadt hinter den Pforten von Paris, läd sie zu unvergesslichen Spätziergängen und Fahrradtouren auf den Wegen des Staatsforsts ein.

Unsere Domäne ist der Startpunkt des Weges "Sentier de Découverte du Val" , welcher Sie bis zum "Mare aux Canes" oder bis zum Fuße einiger bedeutender Bäume wie dem "hêtre aux 15 cœurs" und den Überresten der "Mur du Petit Parc" führt. Andere Strecken bringen Sie zu den unumgänglichen Terrassen von Saint-Germain-en-Laye, welche von dem bekannten Architekten André Le Nôtre entworfen wurden.

Viele sportliche Aktivitäten bieten sich an. Schwimmer finden Freude daran, sich in das Olympischen Schwimmbad zu begeben, welches unweit des Château von Saint-Germain-en-Laye liegt.
Reitstrecken von mehr als 60km geben die Möglichkeit, die Umgebungen in ihrer vollsten Ruhe zu entdecken.
Golfliebhaber finden einen der höchstangesehenen Golfplätze Frankreichs auf 74 Hectar Wald und 2 Parcours vor.

Die drei Museen von Saint-Germain-en-Laye bieten die Möglichkeit einer Zeitreise durch die Kunst. Im nationalen Archeologiemuseum, welches sich im Anwesen des "Château de Saint-Germain-en-Laye" befindet, sind mehr als eine Millionen Jahre der Menschheit, von ihren Anfängen bis zum heutiges Zeitalter, ausgestellt.

Das einzigartige Museum des Claude Debussy beinhaltet eine dauerhafte Ausstellung über einen der größten französischen Komponisten.
Im einstigen Wohnsitz des Malers Maurice Denis befindet sich das gleichnamige Museum "Jardin Maurice Denis", welches Werke von demselbigen sowie Gauguin, Bernard, Sérusier und Bonnard beinhaltet.